Klostermauer

Aktuell

Werner Angst
«Bewegte Geschichten aus Draht»

Freitag, 14. Januar bis Sonntag, 6. Februar 2022

Die Galerie vor der Klostermauer an der Zeughausgasse in St. Gallen eröffnet das Ausstellungsjahr 2022 mit Arbeiten des Wiler Werk- und Zeichnungslehrers Werner Angst. Vom 14. Januar bis 6. Februar sind kinematisch bewegte Objekte zu sehen, die Geschichten erzählen – fein, filigran, poetisch. Vernissage ist am Freitag, 14. Januar 2022, 17 bis 20 Uhr. Einführung: Helga Giger, Saxophon: Orima Sauder.

Mit Draht, endlos und an einem Stück, begann Werner Angst, geboren 1964, während seiner Ausbildung an der Höheren Schule für Kunst und Gestaltung in Zürich Geschichten zu gestalten. Hühner, ständig in Bewegung wie sie sind, fanden bald Eingang in seine Drahtgeschichten. Später wurden diese Bewegungen in diversen technischen, kinematischen Objekten umgesetzt. Es ist der Weg von der Idee bis zur Ausführung, die Angst fasziniert und herausfordert. Dabei versucht er Themen aus dem eigenen Leben, die ihn beschäftigen, aber auch solche aus dem Alltag auszudrücken. Vordergründig sind es gedankliche Konstrukte, Ideen und Emotionen, welche in kinematisch bewegte Objekte umgewandelt und somit sichtbar werden. Kleine bewegte Kunstwerke aus Draht und Eisen – fein, filigran, poetisch.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Es gelten die Schutzbestimmungen des Detailhandels.

Die Vernissage findet vor der Galerie im Freien statt
Freitag, 14. Januar 2022, 17 – 20 Uhr
Einführung: Helga Giger; Musik/Saxophon: Orima Sauder

Der Künstler ist an der Vernissage und zu folgenden Zeiten anwesend:
Sonntag, 23. Januar, 11 – 13 Uhr
Samstag, 29. Januar, 11 – 15 Uhr
Samstag, 5. Februar, 11 – 15 Uhr
Sonntag, 6. Februar, 11 – 13 Uhr

Finissage
Sonntag, 6. Februar 2022, 11 bis 13 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Öffnungszeiten
Donnerstag und Freitag, 18 bis 20 Uhr
Samstag, 11 bis 15 Uhr | Sonntag, 11 bis 13 Uhr